Sa, 16. Dezember 2017

Grotesker Versuch

06.04.2012 13:05

Mann wollte Brüder mit Krummdolch aus Häfn befreien

Mit einem Krummdolch hat ein 21-jähriger Mann am Freitag in der Stadt Salzburg seine beiden Brüder aus der Haft befreien wollen. Er drohte am Stadtpolizeikommando sogar einem Polizisten, ihn mit seiner ungewöhnlichen Waffe zu ermorden. Ein Beamter konnte jedoch Verstärkung holen, woraufhin der Mann die Ausweglosigkeit seiner Situation erkannte und sich widerstandslos ergab.

Nachdem ein Bruder und ein Onkel des Mannes bereits vor eineinhalb Wochen nach einer Messerstecherei in der Bahnhofsgegend verhaftet worden war, nahm die Polizei am Donnerstag auch den zweiten fest. Wegen gefährlicher Drohung, wie Polizeisprecher Anton Schentz berichtete. Tags drauf marschierte der dritte Bruder zum Stadtpolizeikommando, wo er gleich im sogenannten Schleusenraum einem Polizisten mit Nachdruck erklärte, dass man seine Brüder freilassen müsse. "Ich nehme das Recht selbst in die Hand und befreie meine Leute. Ich entscheide, wer hier überlebt", tönte der junge Mann.

Polizist übertölpelt verwirrten Dolch-Schwinger
Auf die Frage des Beamten, wie er das denn anstellen wolle, hob der Asylwerber sein Hemd in die Höhe, unter dem sich der 20 bis 25 Zentimeter lange Dolch befand, und drohte dem Polizisten, ihn umzubringen. Der laut Schentz sehr routinierte Beamte habe daraufhin unter dem Vorwand "Ich werde kurz schauen, was ich machen kann" den Raum verlassen.

Als kurz darauf "mindestens eine Handvoll" Uniformierter aufmarschierte, ließ sich der Mann festnehmen. "Die Familie stammt aus dem Nahen Osten. Sie sprechen alle Arabisch. Den Dolch stellten wir sicher", berichtete Kripo-Chef Andreas Huber (Bild).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden