Fr, 24. November 2017

Ausschweifende Zeit

09.04.2012 15:23

Ewan McGregor: „Alkohol machte mich zum Irren“

Seit zwölf Jahren hat Ewan McGregor keinen Alkohol mehr angerührt. Zu dieser Entscheidung sei er gekommen, weil er sich "betrunken wie ein Irrer" aufgeführt habe, so der Schauspieler.

Bevor er beschlossen habe, keinen Alkohol mehr zu trinken, habe er den Rausch zusammen mit seinen Freunden im Musikgeschäft allerdings sehr genossen, gibt Ewan McGregor zu. "Ich habe ein bisschen Zeit mit Oasis verbracht, und Damon Albarn trieb sich immer hier oder da herum - und wie ein Fan fühlte ich mich als Teil davon", erinnert sich der 40-Jährige im Gespräch mit der "Daily Mail".

"Es war sicherlich ein Höhepunkt meines Lebens. Aber es war auch eine Zeit gewaltiger Ausschweifung." Mit derartigen Episoden seines Lebens sei er aber "mehr oder weniger unbemerkt" davongekommen, wie der Hollywoodstar hinzufügt. "Betrunken war ich ein Irrer, aber ich erinnere mich daran nur im Guten", so McGregor.

Obwohl der Schotte seinen Wohnsitz vor vier Jahren von London nach Los Angeles verlegte, habe er sich zutiefst für die Ausschreitungen in der britischen Hauptstadt im vergangenen Sommer geschämt. "Die Menschen haben abscheuliche Dinge getan. Sie waren wütend, aber worüber? Alles, was sie erreicht haben, war, jeden noch konservativer und verschlossener zu machen", ist sich McGregor sicher.

"Das, was in London passiert ist, war mir peinlich. Es zeigte, dass es Unruhe und Unzufriedenheit gibt, mit der man sich befassen sollte." Die Art, wie die Menschen ihren Unmut über die Situation ausgedrückt hätten, sei nicht richtig gewesen, findet er. "Aber Menschen, die Scheiben bei Foot Locker einschlagen und Schuhe probieren, bevor sie sie stehlen, sagen nichts anderes als: 'Ich bin ein Dieb und möchte nicht für meinen Kram bezahlen.'"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden