Di, 12. Dezember 2017

Buford verkauft

06.04.2012 10:34

Letzter Bewohner hat kleinste Stadt in den USA versteigert

Die wohl kleinste Stadt der USA ist unter den Hammer gekommen. Das Örtchen Buford im US-Bundesstaat Wyoming wurde am Donnerstag für 900.000 Dollar (680.000 Euro) von einem Vietnamesen ersteigert, wie der letzte Bewohner und Besitzer der dort stehenden Gebäude, Don Sammons (Bild), sagte.

Insgesamt hatten 25 Interessenten im Internet und vor Ort für die seit Jahren fast entvölkerte Stadt geboten, zu der neben einem Wohnhaus auch eine Schule, eine Tankstelle, ein Parkplatz für Laster und andere Gebäude gehören. Die Auktion fand direkt in Buford statt (zweites und drittes Bild).

Sammons zufolge kommt der neue Eigentümer seiner Stadt aus Ho-Chi-Minh-Stadt und hat den Ort vor dem Verkauf in Augenschein genommen. "Ich bin glücklich und traurig zugleich", sagte der Verkäufer. "Ich kann jetzt weitermachen und ein neues Kapitel meines Lebens beginnen."

Sammons will Buch schreiben
Der 61-Jährige will zunächst einmal irgendwo am Strand für ein, zwei Wochen Urlaub machen, bevor er ein Buch über sein Leben in Buford in Angriff nimmt. Die Stadt zählte zu ihren Glanzzeiten, als dort noch Züge hielten, 2.000 Einwohner. Sammons selbst kam 1980 mit seiner Familie dorthin. Seine Frau ist inzwischen aber verstorben, sein Sohn weggezogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden