Mo, 18. Dezember 2017

Nur einmal im Jahr

06.04.2012 10:04

Auch männliche Pandas haben "Sexual-Welle"

Wie ihre weiblichen Artgenossen haben auch männliche Pandabären einmal im Jahr eine Art "Fortpflanungswelle". Die Kenntnis davon könnte den Zuchterfolg bei der vom Aussterben bedrohten Tierart erheblich steigern, so ein Team um Copper Aitken-Palmer vom Smithsonian Conservation Biology Institut in Washington.

Weibliche Pandas können nur einmal im Jahr befruchtet werden, und das auch nur in einem Zeitraum von 24 bis 72 Stunden in den Monaten Februar bis Mai. Dieses enge Zeitfenster ist einer der Gründe für die großen Probleme, Pandas zu züchten.

Nun fanden die Forscher aus China und den USA heraus, dass es auch bei den Pandamännchen jährlich eine "Welle" erhöhter Fortpflanzungsbereitschaft gibt. Zusammen mit Rong Hou von der Chengdu Forschungsstation für Große Pandas in China hatte Aitken-Palmer über drei Jahre die Biologie und das Verhalten von acht männlichen Tieren der Forschungsstation untersucht. Ergebnis: Die Produktion männlicher Geschlechtshormone, die Spermakonzentration und die Hodengröße steigen drei bis fünf Monate vor der Fruchtbarkeit der meisten Pandaweibchen an.

Vorbereitung auf kurzen Befruchtungszeitraum
Das könnte eine Vorbereitung auf die kurze und unvorhersehbare Zeit der möglichen Befruchtung der Weibchen sein, schreiben die Biologen. Diese Daten könnten bei der Vermehrung der Pandas in Gefangenschaft helfen und dazu beitragen, die Tiere wieder auszuwildern. So sei es nun etwa möglich, die Samenentnahme zur künstlichen Befruchtung bewusst zeitlich einzuschränken.

Wilde Pandas kommen nur noch in sehr wenigen abgelegenen Bergregionen Chinas vor. Ihr eingeschränkter Lebensraum sowie das Verschwinden ihrer Hauptnahrungsquelle, den großen Bambus-Wäldern, führte dazu, dass die Tiere heute in der freien Wildbahn akut vom Aussterben bedroht sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden