Do, 14. Dezember 2017

Grausame Bluttat

04.04.2012 17:54

Ex-Gastarbeiter in Garage mit Stange erschlagen

Mehr als 30 Jahre hat der gebürtige Jugoslawe Martin J. als Gastarbeiter auf Baustellen in Österreich geschuftet und jeden Cent gespart, um in seiner alten Heimat ein Haus zu errichten. Über Ostern fuhr der 61-Jährige mit seiner Frau nach Bosnien. Dort wurde der Pensionist in seiner Garage Opfer eines grausamen Raubmörders.

Als sich Martin J. und seine 58-jährige Frau Janja in Niederösterreich von ihren vier Kindern verabschiedeten, ahnten diese nicht, dass sie ihren Vater nie mehr wiedersehen würden. Am Montagvormittag wurde der ehemalige Bauarbeiter in seinem bosnischen Feriendomizil in Boce nahe der kroatischen Grenze überfallen.

"Prügelte ihn mit einer Eisenstange"
"Der Täter fesselte ihm die Hände zusammen, zog ihm einen Plastiksack über den Kopf und prügelte ihn mit einer Eisenstange, damit er sagt, wo sein Geld ist", so ein enger Freund zur "Krone". Auch die Ehefrau des Opfers wurde mit der Eisenstange mit brutaler Gewalt traktiert.

Der Bruder der 58-Jährigen fand die beiden blutüberströmt im Haus und schlug Alarm. Das Ehepaar wurde ins nächste Spital nach Tuzla gebracht. Martin J. starb dort aber an den Folgen seines Martyriums, seine Frau liegt im Koma.

Nachbarn hielten Schweigeminute ab
Bereits vor einem Monat gab es einen ähnlichen blutigen Überfall in dem kleinen Ort in Bosnien. Am Dienstag gingen die betroffenen Nachbarn des Gastarbeiter-Ehepaars aus Niederösterreich zu einer Schweigeminute für die Opfer auf die Straße.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden