Sa, 16. Dezember 2017

"Fette Jahre vorbei"

04.04.2012 17:00

EU-Parlamentarier im Visier der "Weight Watchers"

"Die fetten Jahre sind offenbar vorbei", lästert der unabhängige Europaabgeordnete Martin Ehrenhauser. Denn ab sofort halten die erfahrenen Abnehm-Experten der "Weight Watchers" Einzug im EU-Parlament in Brüssel. Schon bald sollen bei übergewichtigen Abgeordneten die Extra-Kilos purzeln.

Von SPÖ-Europamandatar Jörg Leichtfried bis zum unabhängigen Ehrenhauser - aus rot-weiß-roter Sicht sitzen eigentlich einige Mandatare mit Idealfigur im EU-Parlament. Freilich: Viele Mandatare anderer Staaten dürften Schwergewichte sein (wenn auch nicht politisch). Für das Schmelzen der überflüssigen Pfunde sollen jetzt die berühmten "Weight Watchers" sorgen.

Jeden Dienstag stehen die Abnehm-Experten den sogenannten MEPs (Members of European Parlament) zur Verfügung. Gelockt wird mit der Aussicht auf aparte Bikini- oder Badehosenfigur - und zwar direkt im Europa-Parlament. Zu spät sei es nie, wird da "für effektive Lehreinheiten" geworben.

"Abkassieren ohne Anwesenheit weiter üblich"
Doch zurück zum schnöden Sitzen: Dafür kassiert jeder EU-Mandatar (gleich welchen Gewichts und welchen Coleurs) pro Tag 304 Euro. Dabei ist es für viele Politiker verwerflich-gängige Praxis, morgens um 7 Uhr anzukommen, sich in die Taggeldliste einzutragen und gleich wieder abzuhauen. Ehrenhausers Antrag auf Abstellung "dieser unmoralischen Praxis" wurde jetzt prompt und mehrheitlich abgeschmettert.

Ehrenhauser: "Das Abkassieren für Sitzungstage ohne Anwesenheit ist weiter üblich. Es wäre Zeit, dass nicht nur beim Gewicht, sondern auch bei Privilegien abgespeckt wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden