Do, 14. Dezember 2017

Gut für Verdauung

06.04.2012 16:53

Ballaststoffe sättigen und halten den Darm auf Trab

Noch vor einigen Jahrzehnten glaubte man, dass Ballaststoffe nur unnötige Belastung für den Körper wären, und setzte daher etwa auf polierten Reis und weißes Mehl. Dabei sättigen unverdauliche Nahrungsbestandteile und halten den Darm auf Trab.

Seit Beginn der industriellen Herstellung von Lebensmitteln wird daher Getreide geschält und poliert, um dadurch leicht verdauliche kohlenhydratreiche Nahrungsmittel zu schaffen.

Heute weiß man allerdings, dass diese unverdaulichen Nahrungsbestandteile in unserer Überflussgesellschaft eine wichtige Rolle spielen. Sie sorgen dafür, dass wir weniger an hochkalorischem Essen zu uns nehmen, da Ballaststoffe länger satt machen. Zudem sorgt ballaststoffreiche Ernährung dafür, dass der Blutzucker langsamer ansteigt, die Verdauung angeregt und der Cholesterinspiegel gesenkt wird.

Lösliche und unlösliche Ballaststoffe
Es gibt übrigens zwei Arten von Ballaststoffen: lösliche und unlösliche. Zu den löslichen zählen Pektine, Inulin, Oligofruktose. Sie dienen als Quellstoffe, indem sie große Mengen an Wasser binden. Im Dickdarm werden sie von Bakterien zu kurzkettigen Fettsäuren und Gasen abgebaut, beides macht den Stuhl weicher und hilft so, Verstopfung vorzubeugen.

Außerdem "füttern" die löslichen Ballaststoffe gute Darmbakterien und sorgen so für eine gesunde Darmflora. Enthalten sind sie unter anderem in Obst, Topinamburknollen, Schwarzwurzeln, Artischocken.

Zu den unlöslichen zählen vor allem Zellulose und Lignine. Sie können nicht so viel Wasser binden wie lösliche Faserstoffe. Außerdem werden sie von den Bakterien kaum abgebaut, wodurch das Stuhlvolumen stark vergrößert und der Abtransport der Nahrungsreste beschleunigt wird. Reichlich enthalten sind diese Ballaststoffe in ungeschälten Getreidekörnern und Hülsenfrüchten.

Die Umstellung auf ballaststoffreiche Kost sollte langsam erfolgen. Gut kauen und viel trinken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden