Mo, 18. Dezember 2017

Facebook & Twitter

06.04.2012 09:50

So wird dein Tier zum Social-Network-Star

Tausende Österreicher nutzen soziale Netzwerke, um sich online beruflich oder privat auszutauschen. Doch nicht nur die eigenen Profile werden gehegt und gepflegt, auch unsere Haustiere erobern langsam, aber sicher das Internet. Es liegt im Trend, seinem Vierbeiner einen eigenen Facebook-, Twitter- oder YouTube-Account anzulegen. Wie du dein Haustier zum Social-Network-Star machst, erfährst du hier.

Soziale Netzwerke sind längst nicht mehr nur auf Menschen beschränkt. Immer mehr Zweibeiner nutzen die Online-Plattformen stellvertretend für ihre Vierbeiner - der Hund hat ein Profil auf Facebook, die Katze verschickt Kurznachrichten auf Twitter und der Hamster zeigt seine Stunts im Rad online auf YouTube, für die ganze Welt sichtbar.

Laut einer Umfrage von DoggyLoot.com haben bereits 14% aller Hundehalter eine Facebook-Seite für ihren Hund eröffnet. Von diesen Hunden haben 42% zwischen einem und 25 "Freunde", 20% sogar 50 bis 100 Friends. Den Kurznachrichtendienst Twitter nutzen 6% der Befragten im Namen ihres Vierbeiners, und 27% haben einen eigenen YouTube-Videochannel für den besten Freund des Menschen eingerichtet.

Eigene Netzwerke für Tiere und ihre Besitzer
Auch soziale Netzwerke eigens für Haustiere wurden längst eingerichtet, wie etwa My Social Petwork. Dort können Profile für Vierbeiner und ihre Besitzer angelegt werden. Tierfreunde tauschen sich in der Community über aktuelle Neuigkeiten aus und können sich in Gruppen organisieren.

So wird dein Hund zum Twitter-Profi
Medienprofis haben Tipps zusammengestellt, wie man den Twitter-Account des eigenen Hundes zum Erfolg führt:

  • Sei offen für andere Spezies und beschränke dich nicht nur auf Hundethemen.
  • Nicht dauernd "bellen" - niemand will Hunderte Tweets pro Tag von dir lesen.
  • Rege den Dialog an - poste News, die andere Hundehalter interessieren könnten.
  • Folge anderen Hunden auf Twitter.

In wenigen Schritten zum Haustier-Blog
Auch Blogs werden zunehmend als Online-Tagebücher von Hund und Katze geführt. Falls auch du über die Erlebnisse deines Lieblings schreiben willst, musst du dir nur einen Host aussuchen, dem Blog einen klangvollen Namen geben und das Design bestimmen. Dann geht's ans Schreiben - und vergiss nicht, deinen Blog über soziale Netzwerke mit deinen Freunden zu teilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).