Mo, 20. November 2017

2 Mio. € Schaden

04.04.2012 11:14

5.000 Smartphones bei Überfall in NÖ erbeutet

Etwa 5.000 iPhones und andere Smartphones im Verkaufswert von rund zwei Millionen Euro haben unbekannte Täter am Dienstagabend bei einem brutalen Überfall in Wiener Neudorf in Niederösterreich erbeutet. Die Geräte dürften palettenweise mit einem – vermutlich von den Tätern mitgebrachten – Lkw abtransportiert worden sein. Zwei Mitarbeiter der überfallenen Spedition im Industriezentrum Süd mussten stundenlang gefesselt ausharren, ehe sie wieder freikamen.

Gegen 22.30 Uhr läuteten die Unbekannten am Lieferanteneingang einer Speditionsfirma im Industriezentrum Süd an. Zwei Angestellte öffneten und wurden sofort von drei maskierten und bewaffneten Männern bedroht und gefesselt. Laut Polizei waren insgesamt zumindest vier Täter am Überfall beteiligt.

Opfer erst nach zwei Stunden wieder frei
Die Diebe raubten anschließend die Mobiltelefone und flüchteten. Die beiden Opfer – zuvor war von drei Opfern berichtet worden – ließen sie gefesselt zurück. Erst nach rund zwei Stunden konnten sich die Mitarbeiter der Speditionsfirma selbst befreien und die Polizei verständigen. Sie dürften leichte Verletzungen erlitten haben.

Hinweise auf die Täter gibt es laut Landeskriminalamt noch nicht. Man sei dabei, sämtliches Material aus den Überwachungskameras auszuwerten, die Unbekannten seien aber vollständig maskiert gewesen, hieß es. Man wisse bisher nur, dass sie sich in einer ausländischen Sprache unterhielten. Die Polizei geht außerdem davon aus, dass die Kriminellen "Insiderwissen" hatten - ein Überfall in dieser Größenordnung könne kaum zufällig passieren, wurde betont.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden