Sa, 16. Dezember 2017

Bein abgetrennt

04.04.2012 08:43

Ersthelfer nach Unfall in OÖ: "Man ist sehr geschockt"

Es ist ein Albtraum für die Ersthelfer gewesen: Nach einem Verkehrsunfall in Sandl in Oberösterreich fanden Passanten - wie berichtet - ein Opfer (69) mit abgetrenntem Bein vor. Sie reagierten vorbildlich und retteten dem Pensionisten, der von einem Auto angefahren worden war, als er neben der Fahrbahn seine Notdurft verrichten wollte, das Leben.

"Wir waren drei Minuten nach der Alarmierung an der Unfallstelle, aber die Ersthelfer hatten die Wunde des Mannes schon perfekt versorgt", zeigte sich ein Polizist aus Sandl beeindruckt. Der Taxifahrer Gerhard Kastl (Bild) aus St. Oswald bei Freistadt war als Erster am Unfallort, ein weiterer Mann half ihm: "Irgendwie ist das alles ganz automatisch gegangen", erzählt er.

"Krone": Das war wohl kein schöner Anblick?
Gerhard Kastl: Ich hab' nur gedacht: Um Gottes willen, was ist denn da passiert? Das Bein von dem Mann war bis zum Oberschenkel abgetrennt, ich wollte mit ihm reden, aber er hat vor Schmerzen geschrien und konnte mich nicht hören.

"Krone": Also haben Sie schnell gehandelt?
Kastl: Ja, ich rief den anderen, die dazukamen, zu, ob jemand etwas zum Abbinden hat, und einer reichte mir seinen Gürtel. Den hab' ich ganz fest um das Bein herumgewickelt und einen Knopf gemacht.

"Krone": Sie haben ihm damit wahrscheinlich das Leben gerettet.
Kastl: Zum Glück frische ich als Taxler mein Erste-Hilfe-Wissen immer wieder auf. Man ist da selber sehr geschockt, aber du machst irgendwie alles automatisch richtig, reagierst schnell genug.

Der 69-jährige Eduard S. aus Linz war vom Pkw einer 25-Jährigen angefahren worden, als er neben seinem Wagen in einer Parkbucht stand. Dabei wurde ihm das Bein über dem rechten Knie abgetrennt. Er wurde ins AKH nach Linz gebracht und operiert.

Durch die schnelle Hilfe ist er nicht mehr in Lebensgefahr. Trotzdem kommen noch einige Folgeoperationen auf ihn zu, denn auch sein Becken wurde zertrümmert und einige Rippen gebrochen. Er erholt sich auf der Intensivstation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden