Mi, 13. Dezember 2017

Mutiger Einsatz

04.04.2012 07:27

Pilot stirbt im Cockpit: 80-Jährige landet Flugzeug

Eine 80-jährige Passagierin hat in den USA ein Kleinflugzeug sicher gelandet, nachdem ihr Mann am Steuer einen Herzinfarkt erlitten hatte. Wie Sohn James Collins mitteilte, rief der 81-jährige John Collins (Bild links) seine Frau Helen (rechts) noch ins Cockpit der zweimotorigen Cessna, bevor er bewusstlos wurde und starb.

Seine Mutter habe vor 30 Jahren auf Drängen seines Vaters einige Flugstunden genommen, aber nie den Pilotenschein gemacht, sagte Collins. Mithilfe von Anweisungen vom Boden habe sie zunächst drei erfolglose Versuche unternommen, um die zweimotorige Cessna in der Stadt Sturgeon Bay zu landen. Beim vierten Anlauf gelang die Landung schließlich, allerdings brach dabei das Bugrad ab.

Ein fünfter Versuch wäre nach Angaben der Polizei nicht möglich gewesen, weil die Maschine kaum noch Treibstoff hatte. Die unfreiwillige Pilotin erlitt bei der Landung eine Rückenverletzung. "Sie war ruhiger als alle am Boden. Sie hatte es völlig unter Kontrolle", sagte Collins.

An Bord der Cessna war auch ein weiterer Passagier, er überlebte die Bruchlandung ebenfalls. Bei Helen Collins 81-jährigem Mann konnten die Ärzte indes nur noch den Tod feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden