Do, 23. November 2017

Serientäter am Werk?

03.04.2012 19:54

Freche Weindiebe graben in NÖ 30 Rebstöcke aus

Dem Erfindungsreichtum mancher Krimineller ist offenbar keine Grenze gesetzt. Im Bezirk Krems in Niederösterreich schlugen nun freche Weindiebe zu. Allerdings hatten sie es nicht auf den vergorenen Rebensaft abgesehen - vielmehr gruben sie die Stöcke aus dem Erdreich und nahmen auch noch 60 Stahlpfähle mit.

Als Winzer ist man ja auf so manches vorbereitet. Immer wieder "kosten" Touristen von den Trauben oder zupfen Blätter für die mit Reis gefüllten Weinblätter zu Hause ab - alles nicht wirklich legal.

Was Produzenten in Krems aber derzeit widerfährt, stellt das alles weit in den Schatten. Auf dem Gut der Familie Dockner in Höbenbach wurden jetzt in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gleich 60 Stahlpfähle aus dem Erdreich ausgegraben.

Bei einem Kollegen in Thallern rissen freche Gauner insgesamt 30 neu gepflanzte Veltliner-Reben aus. Kein Einzelfall. Die Betroffenen vermuten, dass es sich "mit Sicherheit um andere Winzer handeln muss".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden