Do, 14. Dezember 2017

Silikon geplatzt

03.04.2012 16:27

Ombudsfrau hilft Opfern von Billig-Implantaten

Zwei Kärntner Schwestern zählen zu jenen betroffenen Frauen, die ohne ihr Wissen minderwertige Silikon-Implantate eingesetzt bekommen haben. Die Ombudsfrau konnte den beiden Hilfe vermitteln. Für eine der Frauen endete die OP aber mit einem Albtraum: Bei ihr waren beide Implantate schon geplatzt!

Mitte März hat Artur Worseg wie versprochen die Billig-Implantate entfernt. Für Karin G. ist nun schreckliche Gewissheit, was sie bereits geahnt hat. Beide Implantate, die ihr ein Arzt in Deutschland eingesetzt hatte, waren aufgeplatzt und das minderwertige Silikon hat sich in ihrem Körper verteilt. Die gesundheitlichen Folgen sind noch nicht abschätzbar.

Auch nicht abschätzbar ist, ob Schadenersatzforderungen der weltweit betroffenen Frauen gegen den insolventen französischen Hersteller PIP und dessen Haftpflichtversicherung Allianz erfolgreich sein werden. Die Versicherung vertritt die Meinung, sie sei nur in Frankreich zuständig und selbst getäuscht worden. Deshalb sei sie zur Leistung nicht verpflichtet. Darüber muss ein französisches Gericht entscheiden.

Beim Verein für Konsumenteninformation können sich Betroffene noch bis 10. April einer Sammelintervention anschließen. Karin G. hofft, dass ihre Rechtsschutzversicherung die Deckung für eine Klage zusagt. Ob sie jemals eine Entschädigung erhalten wird, steht in den Sternen. Aber kein Geld wird ihre Angst und Schmerzen wettmachen können!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden