Sa, 16. Dezember 2017

"Herausgerutscht"

03.04.2012 15:11

Dieb beschimpfte Grazer Polizeichef: 6 Monate bedingt

Weil er den Grazer Polizeichef Kurt Kemeter bei der Festnahme nach einem Uhrendiebstahl im Februar wüst beschimpft hat, musste sich ein 20-Jähriger am Dienstag vor Gericht verantworten. Der Beamte hatte den jungen Mann nach der Tat verfolgt und festgenommen, woraufhin sich der Dieb heftig wehrte und ausfällig wurde. Er kam mit sechs Monaten bedingter Haft davon, weil er sich höflich entschuldigte und einsichtig zeigte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Grazer hatte bei einem Juwelier mitten in der Stadt eine Uhr im Wert von knapp 100 Euro gestohlen und wollte flüchten. Eine Verkäuferin und ein weiterer Angestellter liefen dem Dieb nach. Da kam zufällig der Polizeichef vorbei, stellte sich kurzerhand in Dienst und nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Er schnappte den Burschen auch gleich und wurde von diesem wüst als "Arschloch" und "Schwuchtel" beschimpft.

Uhr gestohlen, "weil sie schön war"
"Das ist mir im Affekt so herausgerutscht", meinte der 20-Jährige bei der Verhandlung. "Ich hab' in der Verhandlung auch oft einen Affekt, aber so etwas rutscht mir selten heraus", meinte Richter Christoph Lichtenberg.

Insgesamt gab sich der Angeklagte überaus einsichtig und betont höflich. Er entschuldigte sich auch bei Kemeter, auf dessen Befragung allerdings verzichtet wurde. "Warum haben Sie die Uhr gestohlen?", fragte der Richter. "Weil sie schön war", lautete die entwaffnende Antwort des Beschuldigten.

"Will von vorne anfangen"
Er gab an, in einem Drogenentzugsprogramm zu sein. "Ich will von vorne anfangen", beteuerte er. Vorher gibt es allerdings noch eine weitere Verhandlung, diesmal beim Bezirksgericht wegen Diebstahls. "Wieder eine Uhr?", fragte der Richter. "Nein, Keks beim Billa", lautete die Antwort.

"Ihr Eindruck ist für mich heute nicht so schlecht, ihr Bemühen ist erkennbar", so Richter Lichtenberg abschließend zum Angeklagten. Er ließ es bei sechs Monaten bedingt bewenden. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden