Di, 12. Dezember 2017

Anschläge in Mumbai

03.04.2012 12:58

Zehn Millionen Dollar Kopfgeld auf Terror-Drahtzieher

Fast dreieinhalb Jahre nach der Terrorserie im indischen Mumbai (früher Bombay) mit mehr als 160 Toten hat die US-Regierung zehn Millionen Dollar Kopfgeld auf den mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge, Hafiz Mohammad Saeed (Bild), ausgesetzt. Saeed ist einer der Gründer der pakistanischen Islamistengruppe Lashkar-e-Taiba (LeT), die von Indien für die Angriffe 2008 verantwortlich gemacht wird. Mit 25 Millionen Euro haben die USA nur auf Al-Kaida-Chef Ayman al-Zawahiri ein höheres Kopfgeld ausgesetzt.

Nach den Anschlägen in Mumbai war Saeed unter Hausarrest gestellt worden. Er kam 2009 wieder frei. Ein Jahr später urteilte das Oberste Gericht Pakistans, es gebe nicht genug Beweise für eine Festnahme. Saeed tritt in Pakistan häufig öffentlich auf, zuletzt Ende März bei einer Demonstration in Islamabad.

Vom Terroristen zum Chef von Hilfsorganisation
Er hat sich nach eigenen Angaben von LeT losgesagt und führt derzeit die verbotene islamische Hilfsorganisation Jamaat-ud-Dawa an, die der Islamistengruppe nahesteht. Sie ist eine der größten Hilfsorganisationen Pakistans und vor allem für ihre Katastrophenhilfe nach dem schweren Erdbeben in Kaschmir 2005 bekannt. Die USA stufen sowohl die LeT als auch Jamaat-ud-Dawa als Terrororganisationen ein.

Indien begrüßte das Kopfgeld für Saeed. Neu Delhi und Washington seien sich "einig, dass die LeT wie alle Terrorgruppen besiegt und ihre Verstecke in Pakistan und Afghanistan beseitigt werden müssen", erklärte das Außenministerium.

Prozess gegen einzigen überlebenden Angreifer
Ende November 2008 hatten zehn Terroristen das Stadtzentrum von Mumbai angegriffen. Drei Tage lang hatten sie Geiseln genommen sowie Luxushotels und andere Gebäude besetzt gehalten. Unter den 166 Todesopfern waren 26 Ausländer. Auch neun der Angreifer starben. Dem einzigen Überlebenden wird derzeit in Indien der Prozess gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden