Do, 14. Dezember 2017

Spiele manipuliert?

02.04.2012 12:08

Wettskandal: Serie-A-Spieler Masiello festgenommen

Der Wett- und Manipulationsskandal, der seit Monaten Italiens Fußball erschüttert, zieht weitere Kreise. Andrea Masiello, Abwehrspieler des Erstligisten Atalanta Bergamo, ist am Montag von der Polizei in der süditalienischen Stadt Bari verhaftet worden.

Masiello hatte in der vergangenen Saison Absprachen zugegeben, als er noch bei Bari unter Vertrag gestanden war. Ermittlungen wurden gegen insgesamt 20 Personen aufgenommen, darunter Spieler des Erstligisten Cesena sowie der Zweitligisten Sampdoria Genua und Torino Calcio.

Der Verdacht lautet auf Bildung einer kriminellen Vereinigung zum Sportbetrug. Masiello, der in seiner Wohnung festgenommen wurde, wird beschuldigt, die letzten acht Bari-Matches der vergangenen Saison manipuliert zu haben, als der süditalienische Verein noch in der Serie A gespielt hatte.

Insgesamt 14 Spiele unter Verdacht
Allein in der Serie A sollen 14 Spiele der vergangenen Saison nicht korrekt abgelaufen sein, berichten die Staatsanwälte von Cremona und Bari, die im Wettskandal ermitteln. Bis zu 80.000 Euro wurden Serie-A-Kickern für Manipulationen angeboten. In den Sog der Affäre sind unter anderem weitere vier Spieler von Bari geraten. Im Dezember war bereits der Ex-Kapitän des Erstligisten Atalanta Bergamo, Cristiano Doni, im Zuge des Skandals festgenommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden