Mo, 11. Dezember 2017

Ehe-Aus

02.04.2012 10:41

Ronan Keating und Ehefrau Yvonne haben sich getrennt

Der frühere Boyzone-Sänger Ronan Keating und seine Frau Yvonne Conolly haben sich nach fast 14 Jahren Ehe getrennt. Das gab das Paar, das drei Kinder hat, am Montag bekannt.

"Traurigerweise ist unsere Ehe schon Ende vergangenen Jahres zu Ende gegangen. Wir haben das geheim gehalten, um jedem die Möglichkeit zu geben, etwas Halt zu finden", twitterte Yvonne (38).

Der 35-jährige Sänger wählte dasselbe Medium, um die Botschaft seinen Fans kundzutun: "Leider sind die Neuigkeiten wahr. Danke für eure Unterstützung. Yvonne und ich lieben uns noch immer und kümmern uns umeinander und wir möchten unsere Kinder schützen", schrieb er auf Twitter.

Es ist die zweite Trennung innerhalb von weniger als zwei Jahren. Bereits im Mai 2010 hatte sich das Model nach einem Seitensprung ihres Mannes von ihm getrennt. Später wollte das Paar aber der Familie noch eine Chance geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden