Di, 23. Jänner 2018

Illegale Software

10.06.2005 10:49

Indonesien kauft sich um einen Dollar frei

Nirgendwo auf der Welt ist der Anteil von raubkopierter Software so hoch wie in Asien. Indonesien hat sich mit Microsoft jetzt darauf geeinigt für ein Taschengeld von einem Dollar pro Stück, die illegale Software auf 50.000 Regierungscomputern zu „legalisieren“.

In einer Übereinkunft des indonesischen Informationsministers mit Bill Gates, verpflichtet sich der südostasiatische Staat zur Zahlung von einem symbolischen Dollar pro illegal eingesetzter Software, um sie zu kaufen. Im Gegenzug mussten die Indonesier sich verpflichten, künftig nur mehr lizenzierte Programme zu verwenden und stärker gegen Raubkopierer vorzugehen.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden