Fr, 23. Februar 2018

Fünf Pleiten in Serie

01.04.2012 14:15

Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Robin Dutt

Der deutsche Vizemeister Bayer Leverkusen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Robin Dutt getrennt, wie der Klub am Sonntag bekannt gab. Leverkusen hat zuletzt fünf Pflichtspiele in Serie verloren, am Samstag setzte es ein 0:2 gegen Freiburg. Damit ist auch die Qualifikation für die Europa League in Gefahr. Derzeit liegt die Bayer-Werkself auf Rang sechs, droht aber noch weiter zurückzufallen.

Dutt hatte das Traineramt erst in der Saisonpause im Sommer vom zu Bayern München abgewanderten Jupp Heynckes übernommen. Davor war der 47-Jährige erfolgreich in Freiburg tätig gewesen - ausgerechnet jener Klub, der nun sein Schicksal besiegelte.

Vorerst übernehmen der frühere Bayer-Spieler Sami Hyypiä aus Finnland und der bisherige U19-Trainer Sascha Lewandowski. Das neue Trainerduo debütiert nächsten Sonntag im Auswärtsspiel beim Hamburger SV.

Dutt übernimmt Verantwortung
"Wir mussten diesen Weg gehen, um das Saisonziel internationaler Wettbewerb weiter mit frischem Wind zu verfolgen", begründete Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser die Personalentscheidung. Dutt hatte zuvor die Verantwortung für die sportliche Krise übernommen und für die herbe Kritik der Fans Verständnis gezeigt. Die Trennung von Dutt ist der achte Trainer-Wechsel in der deutschen Bundesliga in dieser Saison.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden