Mo, 21. Mai 2018

Versteck "geknackt"

31.03.2012 15:28

Italien: Fahnder stellen Mafia-Boss per Fernbedienung

Findige Mafia-Fahnder haben einen seit eineinhalb Jahren gesuchten Camorra-Boss per Knopfdruck mit Hilfe einer Fernbedienung gestellt. Beim Durchsuchen einer Luxusvilla in Marano bei Neapel waren sich die Beamten sicher, dass der unauffindbare Antonio Cardillo (34) in dem Haus sein musste und soeben noch im Ehebett gelegen hatte. Dann hatte einer der Beamten die zündende Idee.

Als die Carabinieri eine zu keinem elektronischen Gerät gehörende Fernbedienung überall ausprobierten, öffnete sich nach einiger Zeit ein Spiegel in einem Kasten, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Samstag berichtete.

Dahinter befand sich das Versteck des Bosses vom Lo-Russo-Clan. Er wurde festgenommen. Ihm werden Zugehörigkeit zur Mafia und Erpressung vorgeworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden