So, 20. Mai 2018

Reisebusse gestohlen

30.03.2012 18:59

Bus-Mafia schlug in Wien binnen kurzer Zeit fünf Mal zu

Dreiste Kriminelle treiben derzeit in der Bundeshauptstadt ihr Unwesen: Seit Ende Februar stahlen die Unbekannten bereits insgesamt fünf Reisebusse von gebührenpflichtigen Parkplätzen. Erst Donnerstag früh stand eine italienische Schulklasse plötzlich ohne Transportmittel da. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund eine Million Euro.

Da staunte der Chauffeur nicht schlecht, als er am Donnerstag für seine italienischen Schüler den Bus holen wollte: Das 200.000-Euro-Gefährt war unweit des Hotels vom Parkplatz in Wien-Meidling spurlos verschwunden. Er alarmierte umgehend die Polizei. Und den Ermittlern war rasch klar: Die Reisebus-Mafia hatte wieder zugeschlagen, das fünfte Mal bereits seit dem 21. Februar. Also ein Coup pro Woche.

Kriminelle gehen höchst professionell vor
Und dabei haben es die dreisten Täter ausschließlich auf die Marken SETRA und Mercedes abgesehen. Im Schutze der Dunkelheit schleichen sich die Kriminellen auf Wiener Bus-Parkplätze, brechen höchst professionell in die ins Visier genommenen Gefährte ein und machen sich damit aus dem Staub.

Und dies zielstrebig und bislang ausnahmslos über Autobahnen in Richtung der tschechischen Grenze – wie die Signale der von den gestohlenen Bussen ausgesendeten GO-Boxen (elektronisches Maut-Erfassungsgerät, Anm.) den Ermittlern verrieten. Doch spätestens im Ausland sind die Signale nutzlos – und werden nicht mehr erfasst. Von vier der insgesamt fünf gestohlenen Reisebusse fehlt daher jede Spur.

Ein Beutestück wurde von den Kriminellen aus bisher noch unbekannten Gründen in Böheimkirchen in Niederösterreich abgestellt – und konnte von der Polizei sichergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden