Mi, 23. Mai 2018

Ex-NBA-Star vor Ruin

29.03.2012 09:59

Dennis Rodman ist alkoholkrank und restlos pleite

Dennis Rodman hat offenbar massive Alkoholprobleme und steht vor einem Scherbenhaufen. Dem früheren NBA-Star droht eine Gefängnisstrafe, weil er nach der Trennung von seiner Frau massiv mit den Unterhaltszahlungen in Rückstand geraten ist. Der 51-Jährige schuldet seiner dritten Ehefrau Michelle Rodman inzwischen rund 860.000 Dollar, das sind etwa 640.000 Euro. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder.

Die Ursache für die finanziellen Probleme soll darin liegen, dass Rodman alkoholkrank ist. "Dennis ist wirklich ein liebenswerter Mensch, aber er ist auch ein Alkoholiker", sagte seine Finanzberaterin Peggy Williams. "Wegen seiner Erkrankung kann er nicht arbeiten. Die Tatsache, dass sich seine Frau von ihm scheiden lassen will, hat ihn dazu gebracht, exzessiv zu trinken, wie ich es noch nicht gesehen habe. Es geht ihm immer schlechter."

Von den Millionen ist nichts mehr übrig
Nach Angaben seiner Anwältin Linnea Willis ist Rodman derzeit kaum in der Lage, das Geld für seinen Lebensunterhalt aufzubringen. Geschweige denn die 5.000 Dollar Unterhalt, die monatlich für ein weiteres Kind aus einer früheren Ehe fällig sind. Von den Millionen, die Rodman als Basketballer und Schauspieler verdient hat, ist offenbar nichts mehr übrig.

Rodman musste am Dienstag vor Gericht erscheinen, sein nächster Termin ist am 29. Mai. Dem Ex-Sportler, der im vergangenen Jahr in die Hall of Fame der NBA aufgenommen wurde, drohen, falls er nicht zahlen kann, bis zu 20 Tage Haft.

Liaisonen mit Madonna und Carmen Electra
Als Rebound-Spezialist hatte Rodman in den 90er-Jahren großen Anteil an der Dominanz der Chicago Bulls mit Michael Jordan und Scottie Pippen. Mit Chicago und den Detroit Pistons holte er insgesamt fünfmal den NBA-Titel. Für Aufsehen sorgte er aber auch durch seine exzentrischen Auftritte, zahlreichen Tattoos, eine Ehe mit Model Carmen Electra sowie durch eine Liaison mit Popstar Madonna.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International
Finanzverstöße
Milan droht Ausschluss aus der Europa League
Fußball International
Mit Spannung erwartet
Serena Williams: Comeback bei French Open
Tennis

Für den Newsletter anmelden