Fr, 23. Februar 2018

Keine Einigung

03.04.2012 10:25

Patentstreit: Oracle und Google steuern auf Prozess zu

Der zunehmend verbitterte Patentstreit zwischen Google und Oracle läuft wohl auf einen Gerichtsprozess hinaus. Die beiden US-Technologie-Giganten seien bei ihren Verhandlungen in eine ausweglose Situation geraten und sollten sich nun auf ein Verfahren vorbereiten, entschied am Montag der zuständige Richter, der keine weiteren Treffen mehr ansetzen wollte. Der Prozess soll am 16. April beginnen.

Im Mittelpunkt des Streits steht die Java-Technologie, die Oracle mit der 7,4 Milliarden Dollar (5,32 Milliarden Euro) teuren Übernahme von Sun Microsystems erworben hat. Mit der Java-Technik von Sun können Entwickler Programme schreiben, die auf unterschiedlichen Geräten und Software-Systemen laufen. Die mobile Variante von Java wird in verschiedenen Mobilfunk-Plattformen eingesetzt.

Im Streit zwischen Oracle und Google geht es um eine Virtualisierungs-Software namens Dalvik, die Teil von Android ist. Dalvik konvertiert Software, die eigentlich für Java geschrieben wurde, in ein eigenes Format und kann den Code dann ausführen. Oracle sieht bei Dalvik Java-Patente verletzt und fordert mehr als eine Milliarde Schadenersatz.

Google bestreitet die Vorwürfe. Zuletzt war der Suchmaschinenriese jedoch auf Oracle zugegangen und hatte sich bereit erklärt, den Softwarekonzern an den Umsätzen mit seinem mobilen Betriebssystem Android zu beteiligen. Oracle lehnte das Angebot als zu niedrig ab und setzt nun darauf, den Streit für sich entscheiden zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden