Sa, 25. November 2017

Mutiger Chauffeur

29.03.2012 08:58

Salzburg: Reisebus fing Feuer und brannte aus

Ein Bus auf dem Parkplatz eines Transportunternehmens im Salzburger Lamprechtshausen ist am Mittwoch ausgebrannt, ein zweiter wurde schwer beschädigt. Die Feuerwehr hatte die Flammen rasch im Griff, musste dann aber noch einen Bach in der unmittelbaren Umgebung säubern, da Öl und Diesel ausflossen. Ursache dürfte ein technischer Defekt sein.

Der Busfahrer Franz Standl-Niederreiter chauffierte am Mittwochnachmittag gerade in der Nähe Kinder, als der Anruf seiner Firma, dem Transportunternehmen Gschaider, kam. "Eines unserer Fahrzeuge steht in Vollbrand", hieß es. Der Mann machte sich sofort auf den Weg zurück zur Zentrale, stellte seinen Bus samt Fahrgästen in sicherer Entfernung auf einem Vorplatz ab, verschloss ihn und lief dann zum Brand.

Er sprang nacheinander in zwei Busse, die direkt neben dem brennenden Transportmittel geparkt waren. Der erste hatte auf der Beifahrerseite bereits Feuer gefangen und die Seiten- sowie die Windschutzscheibe zum Schmelzen gebracht. Der Lenker parkte ihn trotzdem um. Der zweite Bus blieb unbeschädigt.

"Der Bus ist völlig zerstört"
"Wir löschten rund eine halbe Stunde, bis wir schließlich 'Brand aus' geben konnten", erklärt Bernhard Fischinger, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Lamprechtshausen, und ergänzt: "Der Bus ist dennoch völlig zerstört." Zu allem Unglück flossen dann auch noch Öl und Diesel in einen nahe gelegenen Bach. Die Einsatzkräfte errichteten Ölsperren. Rund 50 Feuerwehrleute aus Lamprechtshausen, Arnsdorf, Bürmoos und Michaelbeuern waren im Einsatz. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden