Sa, 24. Februar 2018

Unschätzbarer Wert

28.03.2012 18:53

Polizei entdeckt antike Statue in Ziegenstall

Die griechische Polizei hat nahe Athen in einem Ziegenstall eine wertvolle altertümliche Skulptur entdeckt. Der Hirte und ein Komplize wollten die Statue für eine halbe Million Euro verkaufen und hatten sie deswegen in der ungewöhnlichen Umgebung versteckt. Jetzt klickten die Handschellen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die 1,20 Meter hohe Kore, die Darstellung einer bekleideten Frau in Marmor, in einem Vorort der griechischen Hauptstadt entdeckt. Woher sie stammt und wie sie in die Hände der Diebe gelangt ist, ist derzeit noch unklar. Der Ziegenhirte und sein Komplize wurden kurz nach dem Fund festgenommen.

Die Koren-Statue sei "einmalig" und von "unschätzbarem Wert", erklärte die Polizei später unter Berufung auf einen Archäologen. Hätten die Diebe sie wie geplant für 500.000 Euro verkauft, hätten sie sie also quasi verschenkt.

Die Skulptur stammt aus den Jahren 600 bis 500 vor Christus und ist bis auf einen abgeschlagenen Arm gut erhalten. Die "Verletzung" dürfte allerdings schon lange vor dem Diebstahl passiert sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden