Do, 23. November 2017

Weniger Ablenkung

28.03.2012 10:17

Vibrations-Lenkrad könnte künftig Navis ersetzen

Hände ans Lenkrad, Augen auf die Straße – so haben es viele Autofahrer in der Fahrschule gelernt. Mit der Einführung moderner Navigationsgeräte wird von dieser Praxis jedoch vermehrt Abstand genommen: Hände, aber vor allem die Augen sind viel zu oft mit den kleinen Displays der elektronischen Lotsen beschäftigt. Derart abgelenkt, fehlt zum Unfall nicht mehr viel. Abhilfe könnte in Zukunft ein vibrierendes Lenkrad schaffen.

Entwickelt wird dieses derzeit von Wissenschaftlern der Carnegie Mellon University sowie des Telekommunikationskonzerns AT&T in den USA. Das Konzept: Ähnlich der aus dem Computer- und Videospielbereich bekannten "Force Feedback"-Technologie sollen im Lenkrad verbaute Vibrationsmotoren Autofahrern über haptische Signale den Weg lotsen.

Vibriere das Lenkrad etwa im Uhrzeigersinn, bedeute dies, dass der Fahrer rechts abbiegen solle, berichtet "Technology Review". Für eine Linkskurve würden die insgesamt 20 ins Lenkrad integrierten Motoren hingegen entgegen dem Uhrzeigersinn vibrieren. Die Forscher planten zudem, die Vibrationen auch für andere Zwecke zu nutzen, beispielsweise vor anderen Verkehrsteilnehmern im toten Winkel des eigenen Fahrzeugs zu warnen.

Dem Bericht nach stimmten erste Tests mit einem Prototypen positiv: Bei jungen Fahrern mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren konnte die Aufmerksamkeit im Vergleich zu einem herkömmlichen Navi mittels Vibrationen um drei Prozent, in der Gruppe der im Durchschnitt 65-Jährigen um vier Prozent gesteigert werden. Bis zur Marktreife dürften allerdings noch Jahre vergehen. Die Forscher arbeiteten nun daran, die benötigte Technik in eine kompakte Form zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden