Do, 14. Dezember 2017

"Zu heiß" für Teenies

26.03.2012 13:26

Madonnas Video zu "Girl Gone Wild" erst ab 18 - nur: Wieso?

Madonnas neues Video - ein sexy Schwarz-Weiß-Stück zu "Girl Gone Wild" - ist den Sittenwächtern von YouTube zu heiß. So sehr sogar, dass es auf der Videoplattform nur für Erwachsene freigeschaltet ist. Doch wenn man sich den Clip anschaut, fragt man sich: Weswegen? Und vermutet die auf Hochtouren laufende PR-Maschinerie dahinter.

Das neue Video der "Queen of Pop" ist in der Filmchensammlung im Internet nur für Erwachsene zu sehen. Wenn man auf die offizielle Version von "Girl Gone Wild" klickt, muss man sein Geburtsdatum eingeben.

Wer sich als 17 oder jünger zu erkennen gibt, bekommt einen Hinweis, dass "die YouTube-Community" das Video als "möglicherweise für manche Nutzer unangemessen" gemeldet habe. In nicht ganz korrektem Deutsch heißt es: "Es tut uns leid, aber du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um dieses Video oder diese Gruppe anzeigen zu können."

Madonna fast züchtig gekleidet
In dem Video ist durchaus nackte Haut zu sehen (siehe Clip oben) - allerdings nicht wie üblich von Frauen, sondern von Männern, die meist in Strumpfhosen und mit sorgfältig enthaarten Männerbrüsten sowie kräftigen Muskeln im Schattenspiel um die 53-Jährige herumtanzen. Über Freibadtaugliches geht das aber kaum hinaus. Lediglich eine Szene, in der ein durchtrainierter Mann nackt vor dem Spiegel posiert, sorgt für einen kleinen "Huch!"-Moment: Sieht man was? Nein, tut man nicht. Und auch Madonna selbst ist für ihre Verhältnisse fast züchtig gekleidet. Aufregung? Fehlanzeige.

Dass sie allerdings raucht oder einer ihrer Tänzer eine Handfeuerwaffe (zu) liebkost, ist da schon etwas anderes und mag durchaus noch für Diskussionen sorgen. Aber dafür eine Erst-ab-18-Kategorisierung? Das steckt wohl mehr dahinter. Eine künstlich erzeugte Aufregung, um das Video zu pushen, zum Beispiel.

Madonnas Tochter beim Rauchen fotografiert
Dass Paparazzi Madonnas Tochter Lourdes, gerade einmal 15, kürzlich beim Rauchen fotografieren konnten, ist ein zusätzliches Indiz dafür, dass die PR-Maschinerie auf Hochtouren läuft. Ein schwerwiegender Vorwurf jedenfalls, dass Madonna ihre jugendliche Tochter für kommerzielle Zwecke rauchend auf die Straße geschickt haben könnte. Ob es wahr ist oder nicht, werden wir wohl nicht erfahren.

Madonnas neue CD "MDNA" ist seit Freitag in den Läden. Mehr Videos von Madonna gibt es auf tape.tv.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden