Mi, 21. Februar 2018

Vor Spital in Italien

25.03.2012 19:16

Räuber wollte bei Geburt des Sohnes dabei sein - gefasst

Eigentlich sollte es der schönste Tag seines Lebens werden – doch die Geburt seines Sohnes hat einen 24-jährigen Italiener hinter Gitter gebracht. Der gesuchte Räuber war nach einem Coup monatelang in Österreich untergetaucht. Die Geburt seines Sprösslings wollte er sich aber nicht entgehen lassen und fuhr am Tag der Niederkunft heimwärts. Doch darauf hatten die Carabinieri nur gewartet - kurz vor dem Spital klickten die Handschellen.

Brutal hatten drei mit Skimasken getarnte Räuber am 3. April 2011 in einem Postamt in Caserta in der italienischen Provinz Kampanien zugeschlagen: Die bewaffneten Kriminellen attackierten die Angestellten und ergriffen samt Beute auf Motorrädern die Flucht.

Schuhabdrücke auf einem unweit des Tatortes entdeckten Bike entlarvten zwei Monate später den 24-jährigen mutmaßlichen Haupttäter. Der hatte sich aber schon aus dem Staub gemacht und war in Österreich untergetaucht.

Italienische Polizei lag auf der Lauer
Doch die Jagd nach dem jungen Mann im Nachbarland ersparten sich die Carabinieri: Sie fanden heraus, dass die Frau des Flüchtigen, die in der Heimat zurückgeblieben war, ein Baby erwartete.

Also ließ man einfach die restliche Zeit ihrer Schwangerschaft verstreichen und legte sich auf die Lauer. Und tatsächlich verließ der Räuber sein Versteck in Österreich und wurde schließlich auf dem Weg ins Spital verhaftet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden