Sa, 18. November 2017

Beim Telefonieren

23.03.2012 13:51

Google will Lärm im Hintergrund für Werbung auswerten

Google bastelt laut US-Medienberichten daran, die Umgebungsgeräusche bei Handy-Telefonaten für gezielte Werbung auszuwerten. Die Technologie dafür will sich der Suchmaschinengigant patentieren lassen, berichtet der Technologie-Blog "The Next Web".

Die zum Patent angemeldete Technologie soll es demnach ermöglichen, beispielsweise Hintergrundgeräusche wie Regen zu registrieren und dann gezielt etwa Werbung für Regenschirme einzublenden.

Auch wenn der Nutzer Fotos mit seinem Handy aufnimmt, könnte Google mit dieser Technologie die Hintergründe der Aufnahmen auswerten. Die Daten könnten in Kombination mit den Schlüsselwörtern einer Suchanfrage bessere Treffer und gezieltere Werbung ermöglichen.

Ob und wann das Patent tatsächlich für eine konkrete Funktion genutzt wird, bleibt abzuwarten. Google habe Tausende von Patenten angemeldet und es sei unklar, wann dieses erteilt werde, zitiert der Technologie-Blog "CNet" den Suchmaschinen-Spezialisten. Google gehe sehr vielen Ideen seiner Mitarbeiter nach. Manche davon mündeten dann tatsächlich in reale Produkte oder Services, manche aber auch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden