So, 19. November 2017

Heimcomputer 2.0

23.03.2012 10:48

Commodore lässt den Amiga wiederauferstehen

Fast ein Jahr nach dem C64 lässt Commodore USA eine – zumindest für Kinder der 80er-Jahre – weitere Legende auferstehen: den Amiga. Mit dem Heimcomputer von einst hat die Neuauflage allerdings nur noch das Logo und den Namen gemein.

Edles Aluminium statt grauem Plastik – so präsentiert sich der neue Amiga Mini. Von der technischen Ausstattung des kompakten Rechners hätte vor 30 Jahren wohl noch keiner zu träumen gewagt: Für die nötige Leistung sorgt im besten Fall ein Core-i7-Prozessor von Intel mit 3,5 GHz, für die Grafikleistung zeichnet Nvidias GeForce GT 430 mit einem Gigabyte Grafikspeicher verantwortlich. Und damit der Kleine bei großen Arbeiten nicht in die Knie geht, verbaut Commodore bis zu 16 Gigabyte RAM.

Mit einem Terabyte sehr großzügig dimensioniert wurde auch die Festplatte des neuen Heimcomputers. Neben einer konventionellen Harddisc stehen auf Wunsch auch SSDs mit 300 oder 600 Gigabyte zur Auswahl. Ebenfalls mit an Bord ist ein Blu-ray-Laufwerk. Als Betriebssystem kommt das Ubuntu-basierte "Commodore OS Vision" zum Einsatz, das für Nostalgiker auch gleich diverse Remakes bekannter Commodore-Software bereit hält.

Günstig ist der Amiga Mini allerdings nicht: Die günstigste Variante mit Intels i3-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und konventioneller Festplatte schlägt bereits mit 1.495 US-Dollar zu Buche. Für 16 Gigabyte RAM und die i7-CPU werden 1.995 Dollar (1.512 Euro) fällig. Wer statt der herkömmlichen Festplatte ein schnelles und solides SSD-Laufwerk möchte, zahlt dies mit zusätzlichen 495 bzw. 995 US-Dollar, sodass der Amiga in seiner Deluxe-Ausführung umgerechnet rund 2.265 Euro kostet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden