Fr, 15. Dezember 2017

Feuer in Dom

22.03.2012 18:34

Wiener Neustädter Polizei sucht nach Brandstifter-Trio

Nach dem Feuer im Wiener Neustädter Dom Anfang März sucht die Polizei nun nach den möglichen Brandstiftern. Laut den Ermittlungen war der Brand in dem Gotteshaus durch "Einbringen einer fremden Zündquelle" verursacht worden. Eine Zeugin meldete der Exekutive, sie habe gesehen, wie drei Männer - rund 30 Minuten bevor die Flammen bemerkt wurden - aus dem nördlichen Seitenausgang des Doms gelaufen waren. Nach zwei von ihnen wird nun auch mittels Phantombildern gefahndet.

Bei den Gesuchten handelt es sich um 20- bis 25-jährige Männer, die 1,70 bis 1,80 Meter groß sein sollen. Sie trugen alle Jeans, einer von ihnen außerdem eine schwarze Daunenjacke, der zweite eine schwarze Weste und der dritte eine mehrfärbige Jacke. Einer der Verdächtigen hatte zudem dunkleren Teint, hieß es.

Zweckdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 059133/30-3336 an das Landeskriminalamt Niederösterreich oder an jede andere Polizeiinspektion erbeten.

Komplizierte Löscharbeiten
Der Brand war am 6. März kurz nach 18 Uhr an der nordwestlichen Seite des Doms in einer Seitenkapelle, der ehemaligen Taufkapelle, ausgebrochen. Obwohl das Feuer relativ rasch unter Kontrolle gebracht wurde, dauerten die - aufgrund der Räumlichkeiten schwierigen - Löscharbeiten rund vier Stunden.

Laut den Ermittlern könnte eine Kerze abgestellt oder ein Betstuhl absichtlich angezündet worden sein. Technische Zündquellen gebe es an dieser Stelle jedenfalls nicht, Hinweise auf Brandbeschleuniger wurden aber nicht gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden