So, 20. Mai 2018

Bauchfett ist schuld

22.03.2012 11:42

Studie: Dicke 60- bis 70-Jährige sind weniger intelligent

Dicke Menschen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren sind einer neuen Untersuchung zufolge weniger intelligent als dünne. Das berichten südkoreanische Forscher im Fachjournal "Age and Ageing" (Alter und Altern). Bei über 70-Jährigen nehme dieser Zusammenhang allerdings wieder ab, heißt es in der Studie.

Demnach zeigen ältere Erwachsene mit viel Bauchfett im Vergleich zu Menschen mit geringerem Umfang eine Tendenz zu verminderter intellektueller Leistung. Das Fettgewebe direkt unter der Haut habe dagegen keinen solchen Einfluss. Zur Beurteilung des Denkvermögens wurde der sogenannte Mini-Mental-Statustest herangezogen. Dabei werden Testpersonen verschiedene Aufgabenkomplexe zur Lösung vorgelegt.

"Unsere Studie hat wichtige Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit", schreibt der Hauptautor der Untersuchung, Dae Hyun Yoon von der Abteilung für Psychiatrie an der Seouler Nationaluniversität. Die Vermeidung von Übergewicht, insbesondere "zentralem Übergewicht", könnte daher bei der Verbeugung gegen Demenz wichtig sein.

Daten von 250 Personen analysiert
Die Forscher analysierten Daten zu Gewicht und Umfang von 250 Menschen ab 60 Jahren in Südkorea. Darunter waren auch Bestimmungen zum Body-Mass-Index (BMI), der aus dem Verhältnis von Gewicht zu Größe berechnet wird, und die Betrachtung des Bauches mittels der Computertomographie.

In der Analyse ermittelten die Wissenschaftler einen statistischen Zusammenhang zwischen Bauchfett und Intelligenz. Eine strenge Ursachen-Wirkungskette fanden sie jedoch nicht. Obgleich ältere Studien einen ähnlichen Zusammenhang entdeckt hätten, sei eine größere Studie nötig, um die Ergebnisse zu bestätigen, schreibt das Team. Das Bauchfett könne eher zu Störungen im Zucker- und Fettstoffwechsel des Körpers führen als Fettgewebe unter der Haut.

"Die Studie zeigte, dass ein hoher BMI mit dem Risiko einer schlechten kognitiven Leistung bei Erwachsenen zwischen 60 und 70 Jahren verbunden ist", schreiben die Autoren. Bei den Teilnehmern über 70 hätten hingegen weder Fett im Bereich der Eingeweide noch das unter der Haut mit verminderter intellektueller Leistung in Verbindung gebracht werden können. Das zeige, "dass die Beziehung von viszeraler Adipositas (Fettleibigkeit durch Bauchfett, Anm.) und geringer kognitiver Leistung mit dem Alter wieder schwindet".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden