Mi, 18. Oktober 2017

Hoffen auf Synergie

21.03.2012 09:42

HP fusioniert für Sanierung Drucker- und PC-Geschäft

Im Zuge einer Umstrukturierung will der US-Technologiekonzern Hewlett-Packard (HP) offenbar sein PC- und Drucker-Geschäft zusammenlegen. Die Fusion der beiden Sparten solle deutliche Synergien hervorbringen, sagten am Dienstag mit den Plänen vertraute Personen.

Die PC-Sparte wird derzeit von Todd Bradley geführt. Dieser solle nach dem Schritt das kombinierte Geschäft verantworten. Vyomesh Joshi, Chef des Drucker-Geschäfts, werde im Rahmen der Neuaufstellung zurücktreten. HP wollte den Bericht nicht kommentieren.

HP hatte im vergangenen Jahr erwogen, seine PC-Sparte abzuspalten oder zu veräußern. Die seit September amtierende Konzernchefin Meg Whitman gab jedoch wenig später in einem Strategieschwenk bekannt, an dem krisengeschüttelten PC-Geschäft festhalten zu wollen.

HPs Gewinn brach im ersten Geschäftsquartal um fast 44 Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar (1,114 Milliarden Euro) ein. Der Umsatz ging um sieben Prozent auf 30 Milliarden Dollar zurück. HP verkaufte vergangenes Jahr trotz sinkender Marktanteile noch immer die meisten PCs. Doch die Konkurrenz ist dem Konzern auf den Fersen: Das chinesische Unternehmen Lenovo, das das PC-Geschäft von IBM übernommen hat und zuletzt den Hofer-Lieferanten Medion kaufte, hat bereits den US-Rivalen Dell auf Platz zwei abgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).