So, 19. November 2017

Lenkerin verletzt

21.03.2012 08:52

Bei Kollision mit Zug gegen Strommast geschleudert

Mitten auf einem Bahnübergang in Tribuswinkel in Niederösterreich sind am Montagabend ein Pkw und eine Garnitur der Wiener Lokalbahn kollidiert. Der Wagen wurde durch die Wucht des Zusammenpralls gegen einen Strommast geschleudert, der dabei umknickte. Die Lenkerin des Autos wurde verletzt und im Wrack eingeschlossen.

Der Zug der Badener Bahn fuhr gegen 20.50 Uhr in die Station Tribuswinkel ein, als es auf dem ampelgeregelten Übergang zu dem Unfall kam. Besondere Gefahr ging von der beschädigten Stromleitung aus, da der Mast auf einem Waggon landete. Daher musste, noch ehe die Lenkerin des BMW versorgt werden konnte, die Stromversorgung unterbrochen werden.

Lenkerin aus Wrack befreit
Daraufhin wurde die im Wrack eingeschlossene Frau erstversorgt und dann von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geschnitten. Die Lenkerin wurde vom Notarztwagen ins Spital gebracht. In der Zuggarnitur befanden sich bei der Kollision etwa 15 Fahrgäste. Sie blieben unverletzt.

Umfangreiche Reparaturarbeiten in der Nacht
Während der Rettungs- bzw. Aufräumarbeiten musste ein Gleis der Bahnstrecke komplett gesperrt werden. An der Zugsgarnitur sowie an der Oberleitung entstand beträchtlicher Sachschaden. Noch in der Nacht wurde von der Wiener Lokalbahn mit den umfangreichen Reparaturarbeiten begonnen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unbekannt. Die Ermittlungen wurden von der Polizei Traiskirchen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden