Do, 22. Februar 2018

16 Partien ohne Sieg

20.03.2012 15:35

1. FC Kaiserslautern trennt sich von Trainer Marco Kurz

Der abstiegsbedrohte deutsche Bundesligist 1. FC Kaiserslautern hat sich am Dienstag von Trainer Marco Kurz getrennt. Die Verantwortlichen des Schlusslichts reagierten damit auf die sportliche Talfahrt.

Der vierfache Meister wartet seit 16 Partien auf einen Sieg und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Als Interimslösung betreuen bis auf weiteres Co-Trainer Oliver Schäfer und Torhüter-Trainer Gerry Ehrmann die Mannschaft. Ein neuer Cheftrainer soll kurzfristig vorgestellt werden.

Die Entlassung von Kurz bedeutet den siebenten Trainerwechsel in der laufenden Liga-Saison. Zuvor hatten Markus Babbel und Michael Skibbe (beide Hertha BSC), Marcus Sorg (SC Freiburg), Michael Oenning (Hamburger SV) und Holger Stanislawski (1899 Hoffenheim) gehen müssen. Ralf Rangnick trat bei Schalke 04 wegen eines Burn-outs zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden