Mi, 18. Oktober 2017

367 Tiere im Einsatz

20.03.2012 14:34

Das leisten die Polizeidiensthunde in Österreich

Mit Stand vom 1. Jänner 2012 hat es in Österreich insgesamt 368 Polizeidiensthunde gegeben. Seit einem Einsatz der Cobra am Montagabend, die den Amoklauf eines 51-jährigen Mannes in Steyr in Oberösterreich beendete, sind es 367 Tiere: Ein Diensthund wurde von dem Mann erschossen. Die Polizeihunde haben alle mindestens eine spezielle Ausbildung absolviert und werden dementsprechend eingesetzt, wie die beeindruckenden Zahlen des Innenministeriums zeigen.

Die Polizeidiensthunde haben vielfältige Aufgaben. 293 der Tiere sind als Fährtenhunde ausgebildet, 104 arbeiten als Suchtmittelspürhunde und 33 erkennen Sprengstoff. 23 Vierbeiner sind als Brandmittel- und 17 Tiere als Leichen- und Blutspürhunde ausgebildet. Zwölf Hunde suchen nach Verschütteten in Lawinen, und sechs Tiere sind als Zugriffshunde des Einsatzkommandos Cobra ausgebildet. Einer dieser Hunde wurde am Montag jedoch vom Amokschützen in Oberösterreich erschossen (siehe Infobox).

Die Einsatzstatistik des Jahres 2011 zeigt, wie fleißig die Tiere bei der Verbrechensbekämpfung waren. So hat es insgesamt 850 Sprengmittelsucheinsätze gegeben, 188 Mal wurde nach Leichen gefahndet, neun Einsätze gab es bei durch Lawinen verschüttete Personen. 256 Mal waren die Tiere auf der Suche nach Brandmitteln, 27 Einsätze absolvierten die Zugriffshunde der Cobra.

Bemerkenswert auch die Zahlen der Suchtmittelspürhunde: So wurden im vergangenen Jahr mithilfe der "Spürnasen" mehr als 155 Kilo Cannabis und mehr als 16 Kilo Heroin sichergestellt. Die Tiere erschnüffelten zudem 3,1 Kilo Kokain sowie 2,7 Kilo Amphetamine und 90 Gramm Opium. Fleißig waren die Polizeihunde auch bei der Suche nach Ecstasy: 130.694 Tabletten wurden dank ihnen sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).