So, 27. Mai 2018

Exakt um 6.14 Uhr

20.03.2012 10:10

Der Frühling begann heuer um einen Tag früher

Heiß ersehnt, ist er jetzt endlich da, der Lenz: Der astronomische Frühling begann am Dienstag exakt um 6.14 Uhr früh - weil heuer ein Schaltjahr ist, schon einen Tag früher, am 20. März. Und das wird jetzt lange so bleiben. Erst im Jahr 2102 wird der Frühling wieder am 21. März beginnen.

Zum Frühlingsanfang geht die Sonne genau im Osten auf, steht mittags im Süden und geht exakt im Westen unter - Tag und Nacht sind gleich lang. Der Frühling endet am 21. Juni, der Sommersonnwende. An diesem Tag ist es genau 16 Stunden hell (längster Tag des Jahres) und acht Stunden dunkel (kürzeste Nacht des Jahres).

Der astronomische Frühling beginnt, wenn die Sonne, vom Erdmittelpunkt aus gedacht, von der Südhälfte des Himmels kommend den Himmelsäquator überschreitet und auf die Nordhälfte des Himmels wandert, erklärte Alexander Pikhard, Präsident der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie. Dieses sogenannte Frühlingsäquinoktium passiert im Schnitt alle 365 Tage, fünf Stunden, 48 Minuten und 45,261 Sekunden.

Gregorianischer Kalender regelt Jahreslänge
Da sich diese Jahreslänge, die der tatsächlichen Dauer eines Umlaufs der Erde um die Sonne ("tropisches Jahr") entspricht, für einen Kalender aber nicht eignet, regelt bei uns seit 1582 der sogenannte Gregorianische Kalender die Länge eines Jahres. Und zwar folgendermaßen: Die Jahreslänge beträgt 365 Tage. Jedes durch vier teilbare Jahr ist aber ein Schaltjahr mit 366 Tagen. Dazu wird der 29. Februar als Schalttag eingeschoben. Jahrhunderte (1900, 2000, 2100, ...) sind aber nur dann Schaltjahre, wenn sie auch durch 400 teilbar sind. So ist 2000 ein Schaltjahr gewesen, 2100 wird keines sein.

Somit ergibt sich aus dem nach Papst Gregor XIII. benannten Kalender eine mittlere Jahreslänge von 365 Tagen, fünf Stunden, 49 Minuten und zwölf Sekunden. Das kommt der tatsächlichen Jahreslänge zwar nahe, entspricht ihr aber auch nicht ganz genau. Aus diesem Grund kann der Beginn der Jahreszeiten im Lauf der Jahre und Jahrhunderte schwanken.

Kalenderjahr geht im 21. Jahrhundert etwas vor
Weil 2000 ein Schaltjahr mit 366 Tagen war, geht unser Kalenderjahr im 21. Jahrhundert etwas vor, was sich in einem frühen Beginn der astronomischen Jahreszeiten auswirkt, so die Astronomen. Im Jahr 2048 wird der Frühling deshalb schon am 19. März beginnen (nach Mitteleuropäischer Zeit, nach Weltzeit bereits im Jahr 2044). Es ist dies das erste Mal seit 1796.

Keine Auswirkungen hat dies nach Angaben der Experten auf das Osterfest, das nach dem Konzil von Nicäa (325 nach Christus) immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert wird. In der kirchlichen Osterrechnung beginnt der Frühling aber immer am 21. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden