Mo, 20. November 2017

Schwer verletzt

20.03.2012 08:46

Salzburg: Zigarette im Bett geraucht - Paar fast verbrannt

Schwere Verbrennungen haben sich ein 19-jähriger Mann und seine Freundin (32) in der Nacht auf Montag in ihrer Wohnung in der Goethestraße in Salzburg-Itzling zugezogen: Eine Zigarette setzte ihr Bett in Brand. Das Paar versuchte die Flammen selbst zu löschen, dann brachten sich die beiden aber doch in Sicherheit.

Der Wohnungsmieter und seine Freundin dürften vor dem Einschlafen noch Zigaretten geraucht haben. Ein glühender Stummel setzte schließlich das Bett in Brand. Das Paar wurde gegen 0.45 Uhr gerade noch rechtzeitig wach. Die beiden versuchten zuerst mit Wasserflaschen, die Flammen selbst zu löschen. Dabei zogen sie sich aber schwere Verbrennungen an den Händen zu. Die zwei schlugen schließlich Alarm und liefen nach draußen.

"Die Wohnungstür war hinter dem Paar ins Schloss gefallen. Das war einerseits gut, weil so nicht das ganze Stiegenhaus verraucht wurde. Andererseits mussten wir die Tür erst aufbrechen, um löschen zu können", schildert Einsatzleiter Stefan Jakolitsch.

Die verletzte Frau wird im Universitätsklinikum in Salzburg behandelt. Sie liegt auf der Intensivstation. Ihr Freund wurde ins UKH nach Linz überstellt. Denn dort gibt es eine Spezialabteilung für Verbrennungsopfer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden