Mi, 17. Jänner 2018

160 Euro pro Tasse

19.03.2012 14:57

Chinese düngt Bio-Tee mit Kot von Pandabären

Ein chinesischer Geschäftsmann düngt mit dem Kot von Pandabären grünen Bio-Tee und will seine erste Ernte in 50-Gramm-Beuteln zu je 22.000 Yuan (umgerechnet 2.600 Euro) verkaufen. Mit einem Preis von etwa 160 Euro pro Tasse stellt An Yanshui nach eigenem Bekunden damit den teuersten Tee der Welt her.

Der Panda-Dünger, den der Geschäftsmann aus nahe gelegenen Aufzuchtstationen bezieht, hat laut An zahlreiche Vorzüge. Pandas seien wie Maschinen, die Biodünger auswürfen. Über 70 Prozent der aufgenommenen Nährstoffe würden von ihren Körpern nicht verarbeitet, sagte An, der zur Vorstellung seines Produktes in einem Pandabären-Kostüm (siehe Video) auftrat. Zudem ernährten sich die Tiere nur von wildem Bambus.

Die ersten Blätter erntete der ehemalige Lehrer am Wochenende gemeinsam mit Gästen in der Provinz Sichuan. Den hohen Preis – ein Kilo des Tees kostet umgerechnet 52.000 Euro - begründete der 41-Jährige damit, dass ein Teil der Einkünfte aus der ersten Ernte in einen Umweltschutzfonds fließen würde. Zukünftige Lieferungen würden günstiger, verspricht An.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden