Mo, 20. November 2017

Überwältigter Papa

19.03.2012 09:26

Hugh Grant: „Bin durch Tochter ein besserer Mensch“

Hugh Grant hat sich mit der Geburt seiner Tochter Tabitha verändert. "Ich bin überwältigt, sie zu haben. Und habe das Gefühl, ein besserer Mensch geworden zu sein", sagte der Schauspieler im Interview mit dem Wochenendmagazin der britischen Tageszeitung "Guardian".

Bei einigen wesentlichen Dingen will Grant auf eine strenge Erziehung achten: Zum Beispiel habe er etwas gegen schlechte Manieren und Selbstsucht: "Das ist einfach unattraktiv bei einem Kind." Und Disziplin sei ihm wichtig. "Ich bin sehr froh, dass ich eine strenge Mutter hatte, die viel Wert auf Disziplin gelegt hat - ohne erreicht man nichts im Leben." Zudem wolle er seinem Kind kein Geld geben. "Ich sehe nichts als total kaputte Kinder bei meinen wohlhabenden Freunden - zu 99 Prozent."

Tochter Tabitha war im Herbst 2011 nach einer flüchtigen Affäre mit dem chinesischen Model Tinglan Hong auf die Welt gekommen. Für die Mutter findet er nur positive Worte: "Sie ist eine gute Person, eine nette Person, lustig, klug, eine großartige Mutter. Und sie wurde von den Medien schlimm behandelt."

Grant greift ab und an zu seinem "Chinesisch für Anfänger"-Buch. "Aber ich habe dem bisher nicht die nötige Aufmerksamkeit gewidmet. Ich weiß nur ekelhafte chinesische Wörter, die nicht angebracht sind für Babys."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden