Di, 20. Februar 2018

Mehrere Verletzte

18.03.2012 08:53

Polizei löste neue Occupy-Proteste in NY gewaltsam auf

Es sollte eine friedliche Kundgebung zum sechsmonatigen Jubiläum der bankenkritischen Occupy-Bewegung in New York werden. Demonstranten hatten sich am Samstagabend im Zuccotti-Park, dem Geburtstort der Proteste, versammelt, gesungen, getrommelt und sich dabei friedlich verhalten. Als die Polizei jedoch mit einem Großaufgebot aufwartete, um den Park zu räumen, kam es zu chaotischen Szenen. Etwa ein Dutzend Menschen wurde festgenommen, mehrere Teilnehmer verletzt.

Polizisten scheuchten Menschen davon und trugen Demonstranten aus dem Park. Diese antworteten in Sprechchören mit dem Ruf "Wir haben keine Angst", als einer nach dem anderen davongetragen oder in Handschellen abgeführt wurde, berichtete die Tageszeitung "New York Times". In mehreren Krankenwagen wurden Verletzte versorgt.

Park mit Metallzäunen abgesperrt
Bis zum Morgen war die Anlage menschenleer. Die Sicherheitskräfte sperrten den Park mit Metallzäunen ab und bewachten ihn weiter. Der Zuccotti-Park steht im Privatbesitz der Brookfield Office Properties und ist nach dem Firmenchef John Zuccotti benannt.

Die Occupy-Bewegung war im vergangenen September in New York entstanden. Ausgehend von der Gruppe "Occupy Wall Street" ("Besetzt die Wall Street") dehnten sich die Proteste auf zahlreiche Städte in den USA und auf andere Länder aus. Auch in Österreich kam es zu Kundgebungen.

Macht der Finanzwelt im Visier der Aktivisten
Die Aktivisten prangern dabei die Macht der internationalen Finanzmärkte und soziale Ungerechtigkeiten an. Die Bewegung bedient sich den Slogans "We are the 99 per cent" - man sei Teil der überwältigenden Mehrheit der Menschen, die kein großes Vermögen besitzt, keine nach ihnen selbst benannte Parkanlagen und auch keinen mit Spendengeldern erkauften politischen Einfluss.

Die Proteste wurden wiederholt von der Polizei aufgelöst. Von der Protestbewegung wurde daraufhin massive Kritik an der Einschränkung der Versammlungsfreiheit geübt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden