So, 27. Mai 2018

Trotz Verbot

17.03.2012 15:30

Rechte "Ungarische Garde" lobte 100 neue Angehörige an

Rund 100 neue Angehörige der verbotenen "Ungarischen Garde" sind am Samstag auf dem Budapester Heldenplatz angelobt worden. Die Polizei, die starke Präsenz zeigte, schritt nicht ein. Gegen die Vereidigung der paramilitärischen Gardisten protestierten am Rande des Heldenplatzes rund 20 Menschen unter dem Motto "Nein zum Rassismus!".

Die Gardisten in Uniform saßen während der Angelobung die ganze Zeit auf dem Boden (zweites Bild) und legten den Eid stumm und halb kniend ab. Mehrere Hundert Sympathisanten nahmen an der Veranstaltung teil. Formell trat die rechtsradikale Formation am Samstag unter dem Namen "Ungarische Nationale Garde" auf.

Zeremonie im Vorjahr mit Gewalt aufgelöst
Die Organisation war 2009 gerichtlich verboten worden. Seitdem tritt sie unter wechselnden Namen neu auf und zeigt sich immer wieder mehr oder weniger martialisch in der Öffentlichkeit. Vor einem Jahr war eine ähnliche Zeremonie der Garde von der Polizei mit Gewalt aufgelöst worden. Damals hatten die Gardisten in Reih und Glied gestanden.

Die Ungarische Garde war 2007 von der Führung der rechtsextremen, im Parlament vertretenen Partei Jobbik (Die Besseren) gegründet worden, um gegen die angebliche "Zigeunerkriminalität" aufzutreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Fühlte mich bedroht“
Eklat bei Abschleppfirma: Portier zückt Gaspistole
Österreich
Stammzellen fürs Knie
„Ich kann jetzt wieder tanzen!“
Gesund & Fit
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International

Für den Newsletter anmelden