Sa, 26. Mai 2018

Assist von Fuchs

18.03.2012 18:06

Schalke 04 fertigt Kaiserslautern mit 4:1 ab

Schalke 04 hält in der deutschen Bundesliga weiter den Anschluss an den dritten Tabellenplatz. Nach einem 4:1 am Sonntag beim Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern liegen die Gelsenkirchener nur einen Punkt hinter Borussia Mönchengladbach und können weiter auf den direkten Einzug in die Champions League hoffen.

Die Gastgeber gingen durch Rodnei (3.) zwar früh in Führung, Lewis Holtby (39.) und Klaas-Jan Huntelaar (45., im Bild rechts) nach Vorlage von ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs (links) drehten die Partie aber noch vor der Pause. Raul (51.) und Farfan (81.) erhöhten sogar noch auf 4:1.

Fuchs, der durchspielte, tankte sich kurz vor der Pause in der Mitte fast bis zum Strafraum durch und bediente von dort Huntelaar, der mit einem Flachschuss trocken einschoss. Kaiserslautern gerät nach einer rabenschwarzen Serie von nunmehr 16 Spielen ohne Sieg in immer akutere Abstiegsgefahr und hat nun schon fünf Punkte Rückstand zum nächsten Gegner SC Freiburg auf dem Relegationsplatz.

Hannover 96 stürmt zu neuem Klubrekord
Mit der Euphorie des EL-Viertelfinal-Aufstiegs im Rücken ist Hannover 96 zu einem Klubrekord gestürmt. Durch das 4:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln sind die Niedersachsen seit 14 Heimspielen ungeschlagen.

Zudem verteidigte Hannover nach Toren von Lars Stindl (19.), Jan Schlaudraff (61.) und Mame Diouf (67., 83.) Tabellenplatz sieben und hat damit weiter die Chance, auch in der kommenden Saison international zu spielen. Die Österreicher Emanuel Pogatetz, Daniel Royer und Samuel Radlinger standen nicht im Kader.

Die Kölner kamen ohne den gesperrten Stürmerstar Lukas Podolski nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kevin Pezzoni (43.) und liegt nun nur noch drei Punkte vor Relegationsplatz 16.

Bayern-Schützenfest gegen Herta BSC
Der FC Bayern München zeigte sich am Samstag weiter in Torlaune: Nach jeweils sieben Treffern gegen Hoffenheim und Basel (in der Champions League) gewann der Tabellen-Zweite der deutschen Bundesliga auch bei Hertha BSC mit 6:0 (3:0) und hat damit innerhalb von acht Tagen 20 Pflichtspieltreffer erzielt.

Der Rekordmeister, bei dem ÖFB-Youngster David Alaba als Linksverteidiger neuerlich durchspielte, liegt nach seinem höchsten Auswärtssieg der Saison aber weiter fünf Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Dortmund, der zuvor Bremen mit 1:0 besiegt hatte.

Vor 74.244 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion stand der Sieg der Münchner nach Toren von Thomas Müller (9.) und Arjen Robben (12., 19./Foulelfmeter) schon frühzeitig fest. Mario Gomez (50./Foulelfmeter) mit seinem 22. Saisontor, Toni Kroos (51.) und erneut Robben (67./Foulelfmeter) schraubten das Resultat im zweiten Durchgang weiter in die Höhe. Die von Otto Rehagel trainierte Hertha fiel durch ihre höchste Heimniederlage der Bundesliga-Geschichte auf Abstiegsplatz 17 zurück.

Tabellenführer Dortmund schlägt Bremen 1:0
Meister und Leader Borussia Dortmund bezwang Werder Bremen völlig verdient mit 1:0 und stellte mit dem 20. ungeschlagenen Spiel in Serie einen neuen Vereinsrekord auf.

Gegen ersatzgeschwächte Bremer, die ab der 56. Minute auch noch ÖFB-Teamverteidiger Sebastian Prödl aufgrund einer Oberschenkelverletzung vorgeben mussten, war der BVB die klar dominierende Mannschaft. Die Klopp-Elf ging jedoch geradezu verschwenderisch mit den Chancen um. So blieb es bei dem frühen Treffer von Shinji Kagawa in der 8. Minute. Zlatko Junuzovic spielte bei Werder durch, Marko Arnautovic fehlt aufgrund eines Innenbandrisses.

Ivanschitz verliert mit Mainz in Augsburg
Weiter auf den ersten Auswärtssieg seit 13. August warten muss Mainz. In Augsburg setzte es eine 1:2-Niederlage gegen den Aufsteiger. Dabei hatte Sami Allagui (36.) die Mainzer sogar in Führung gebracht. Der nach einer Stunde eingewechselte Andreas Ivanschitz fand in Minute 82 mit einem Schuss von der Strafraumgrenze eine gute Chance auf den Ausgleich vor. Augsburgs Schlussmann Jentzsch war aber auf dem Posten.

"Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben. Wir haben den Kampf nicht angenommen, deshalb haben wir verloren", meinte der Burgenländer nach der Partie. Sein ÖFB-Teamkollege Julian Baumgartlinger stand nicht im Kader.

Wolfsburg wahrt Chance auf Europa League
Durch den überraschenden 3:1-Sieg beim Hamburger SV riss Freiburg die Hanseaten tief mit in den Abstiegsstrudel hinein. Der VfL Wolfsburg gewann mit 3:1 beim 1. FC Nürnberg und wahrte damit die Chance auf die Europa League.

Nach drei Spielen ohne Sieg fand indes Borussia Mönchengladbach mit dem 2:1 bei Bayer Leverkusen auf Erfolgskurs zurück und hielt als Dritter Anschluss an den zweitplatzierten FC Bayern. Marco Reus (7.) mit seinem 14. Saisontreffer und Igor de Camargo (88.) schossen die Borussia zum Erfolg im rheinischen Derby. Martin Stranzl spielte bei den Siegern rechts in der Viererkette durch.

Harnik siegt mit Stuttgart in Hoffenheim
Bereits am Freitag hatte sich der VfB Stuttgart in Hoffenheim mit 2:1 durchgesetzt. Der Bosnier Vedad Ibisevic erzielte in der ersten Spielhälfte beide Tore (8., 43.) für die Schwaben. Erst Ende Jänner war der Stürmer für 4,5 Millionen Euro von Hoffenheim abgegeben worden. Sejad Salihovic konnte für die Gastgeber per Foulelfmeter nur noch verkürzen (74.). Der VfB kletterte dank des Erfolgs auf den siebenten Tabellenplatz.

ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik stand bei den Siegern bis zur 67. Minute auf dem Spielfeld. Sein Antreten war aufgrund von muskulären Problemen fraglich gewesen.

Ergebnisse der 26. Runde:
Freitag
1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 1:2
Samstag
Hamburger SV - SC Freiburg 1:3
1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg 1:3
FC Augsburg - FSV Mainz 05 2:1
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 1:2
Borussia Dortmund - Werder Bremen 1:0
Hertha BSC Berlin - Bayern München 0:6
Sonntag
1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04 1:4
Hannover 96 - 1. FC Köln 4:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden