Fr, 25. Mai 2018

Keine Spur vom Täter

15.03.2012 19:42

Frankreich: Zwei Soldaten auf offener Straße erschossen

Im Südwesten Frankreichs hat ein Unbekannter auf offener Straße eine Gruppe von Soldaten beschossen und dabei zwei Militärs getötet. Ein Dritter wurde bei dem Vorfall in der Stadt Montauban durch einen Kopfschuss schwer verletzt, teilte ein Armee-Sprecher am Donnerstag in Paris mit.

Die Tat habe sich in einem Geschäftsviertel ereignet, berichtete Nathalie Gadea von der zuständigen Präfektur. Die uniformierten Opfer hätten gerade an einem Bankautomaten Geld abheben wollen, als das Feuer auf sie eröffnet wurde. Die Soldaten wären zum Tatzeitpunkt unbewaffnet gewesen, hieß es.

Der Schütze habe einen schwarzen Motorroller gefahren und einen verdunkelten Helm getragen, erklärte Gadea dem Nachrichtensender BFM. Vom Täter fehle jede Spur, die Hintergründe des Anschlags seien noch völlig unklar.

Ähnlicher Fall vor wenigen Tagen
Bereits am Sonntag war in einem Stadtviertel des südwestfranzösischen Toulouse ein französischer Soldat, der nicht im Dienst war, von einem Motorradfahrer erschossen worden. Auch hier sind die Hintergründe noch völlig unklar. Die Behörden ermitteln, ob die beiden Vorfälle miteinander im Zusammenhang stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden