Do, 18. Jänner 2018

Notebook-Boom

06.06.2005 11:19

Erstmals mehr Notebooks als Desktops verkauft

Angesichts des Mobilitäts-Booms war es nur mehr eine Frage der Zeit, bis der Verkauf von Notebooks den von Desktop-PCs überflügelt. Im vergangenen Monat war es in den USA zum ersten Mal so weit: 53% aller verkaufen Computer waren Notebooks – vor einem Jahr lag die Zahl noch bei 46%.

Der starke Preisverfall in den letzen Monaten und eine Qualitätssteigerung bringt immer mehr Konsumenten dazu, lieber einen mobilen neuen Rechner zu kaufen. Bis vor kurzem lagen Notebooks bei der Performance noch hinter ihren großen Desktop-Brüdern zurück, mittlerweile haben sie sich zu einer echten Alternative entwickelt.

Die Preise für Notebooks in seit dem vergangenen Jahr um 17 Prozent gefallen, die von Desktops um nur vier Prozent. Längere Akkulaufzeiten und drahtlose Möglichkeiten haben mehr Konsumenten von Notebooks überzeugt. Während vor einem Jahr 80% der verkaufen Rechner Wireless LAN besaß, sind es jetzt bereits 95%. Trotz des Booms glauben Analysten nicht, dass Desktops völlig verschwinden werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden