So, 20. Mai 2018

"Weit gediehen"

14.03.2012 13:26

Erweiterung: EU lobt Islands "große Fortschritte"

Der EU-Beitrittsprozess mit Island sollte angesichts der diesbezüglichen Anstrengungen des Landes rasch vorangetrieben werden, erklärte der dänische Europaminister und derzeitige EU-Ratsvorsitzende Nikolai Wammen am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg. Ebenso wie Wammen würdigte auch Erweiterungskommissar Stefan Füle (Bild) die "großen Fortschritte" Islands.

Füle sagte, seit dem offiziellen Beginn der Beitrittsverhandlungen im Juni 2010 seien bereits elf Kapitel eröffnet worden. Der Kommissar hofft, bis zur nächsten Beitrittskonferenz Ende März weitere vier Kapitel öffnen zu können. "Das zeigt, wie weit Island bereits gediehen ist. Island ist gut in die EU integriert."

Das Umsetzungsdefizit Islands liege mit 0,5 Prozent deutlich unter dem durchschnittlichen Defizit von 1,2 Prozent bei den EU-Ländern. Diesen Schwung sollte man weiter nützen. Das strittige Fischereithema stehe ebenfalls kurz vor dem Abschluss. Jedenfalls sei 2012 ein entscheidendes Jahr. Bei den neuen vier Kapiteln Fischerei, Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Umwelt sei auf alle Fälle Qualität wichtiger als Tempo, erklärte Füle.

Sparmaßnahmen und Reformen
Island gehörte zu den ersten Ländern, die voll von der Wirtschafts- und Finanzkrise getroffen wurden. Seit damals habe der Staat laut Füle verschiedene Sparmaßnahmen und Reformen durchgeführt, das Wirtschaftswachstum für 2012 werde auf drei Prozent geschätzt. "Dafür muss Island gelobt werden", so der Kommissar.

Wammen sprach von dynamischen Gesprächen mit Island. Aufgrund der Mitgliedschaft Islands im europäischen Wirtschaftsraum und in Schengen sei man schon sehr weit gekommen. Allerdings dürfe es keine Abkürzungen beim Beitrittsprozess geben. "Island muss die gleichen Kriterien wie alle anderen erfüllen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden