Mi, 22. November 2017

Kuriose Flucht

14.03.2012 10:07

Hündin kehrt nach Adoption freiwillig in US-Tierheim zurück

Ein sieben Jahre alter Mischlingshund wurde nach einigen Monaten in einem amerikanischen Tierheim endlich von einer Familie adoptiert. Die Mayerhofers retteten "Gigi" damit sogar vor dem Einschläfern. Trotzdem nahm die Hündin bereits nach wenigen Minuten im neuen Zuhause Reißaus und tauchte Tage später vor den Toren des Tierheims wieder auf - sie hatte das Tierasyl offenbar vermisst.

Sieben Monate lang musste Pitbull-Mixhündin Gigi im US-amerikanischen Eastside Animal Care Center im Bundesstaat Wyoming ausharren. Nachdem sich lange keine Interessenten für den Vierbeiner fanden, drohte Gigi die Einschläferung, für die sogar ein Termin festgesetzt wurde. Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Tierheims schwärmte Familie Mayerhofer aber von der Hündin vor und es kam zur Freude aller zur Adoption.

Als die überglücklichen Mayerhofers ihr neues Familienmitglied mit nach Hause nahmen, durfte Gigi den Garten erkunden. Doch der Frieden hielt nur wenige Minuten, denn die Hündin ergriff plötzlich die Flucht. Eine fassungslose Jordyn Mayerhofer erzählt: "Wir gingen ins Haus und haben sie durch das Fenster beobachtet. Plötzlich springt sie über unseren Zaun - der ist etwa 1,6 Meter hoch!"

Hündin tauchte nach Tagen im Tierheim auf
Obwohl sich die frischgebackenen Hundehalter sofort auf die Suche nach ihrem Neuankömmling begaben, konnten sie Gigi nicht finden. Es dauerte ganze drei Tage, bis die Mixhündin an unerwarteter Stelle wieder auftauchte: Vor den Toren ihres vorherigen "Heims", dem Eastside Animal Care Center. "Sie stand einfach in unserer Lobby", so ein Mitarbeiter des Asyls.

Gigi hatte im Alleingang etwa acht Kilometer zurückgelegt und sich durch eine offene Hintertür ins Gebäude geschlichen. Sie war hungrig, aber wohlauf. "Unser Tierheim muss ziemlich schön sein, wenn die Hunde sogar zu uns zurückkommen", scherzt ein Freiwilliger. "Natürlich ermutigen wir sie trotzdem, bei ihren neuen Familien zu bleiben."

Gigi bekommt eine zweite Chance
Die Mayerhofers wollen es mit Ausreißerin Gigi noch einmal versuchen. "Dieses Mal darf sie aber erst alleine in den Garten, wenn sie sich ein bisschen an uns gewöhnen konnte", so Besitzerin Jordyn. Das Tierasyl stellt der Familie einen Hundetrainer zur Seite, der das Kennenlernen von Hund und Mensch begleiten wird. Was passieren würde, wenn die Hündin noch einmal abhaut? Jordyn gibt sich optimistisch: "Vielleicht hat sie uns dann so sehr ins Herz geschlossen, dass sie zu uns zurückkommt."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).