Do, 18. Jänner 2018

Wimax kommt

05.06.2005 17:07

Bald drahtloses WWW mit 50km Reichweite

Die mobile Nutzung des Internet wird im kommenden Jahr durch neue technische Entwicklungen einen weiteren großen Schub erfahren. "Bereits 2006 werden ganz neue mobile Technologien auf den Markt kommen", meint etwa Sean Maloney, Mobil-Chef des weltgrößten Chipherstellers Intel. Neben kleineren Geräten und neuen Anwendungen werde vor allem die Funktechnik Wimax ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation eröffnen.

Während der drahtlose Internetzugang WLAN nur eine Reichweite von 100 Metern hat, sollen Wimax-Sendemasten maximal 50 Kilometer erreichen können. Ohne Sichtkontakt soll ihre Leistung heutigen UMTS- Verbindungen entsprechen. Damit könnte der Standard nach Meinung der Entwickler das heutige WLAN ergänzen oder auch komplett die flächendeckende Versorgung mit schnellen Internet-Zugängen sichern. In vielen Ländern gebe es zwar eine wachsende Zahl an PC-Haushalten, aber nur ein Bruchteil von ihnen verfüge über einen Breitbandanschluss, sagte Richardson. "Diese Lücke kann durch Wimax geschlossen werden."

Mit zahlreichen neuen Chip-Sätzen, die die Technologie unterstützen, will Intel die Entwicklung von Wimax vorantreiben. Erst vor rund zehn Tagen hatte Intel einen neuen Prozessor (PRO/Wireless- 5116) vorgestellt, der sowohl in Sendemasten als auch in den Empfangsgeräten Wimax ermöglichen soll. Künftig werden Prozessoren etwa in Notebooks voraussichtlich sowohl WLAN als auch Wimax nutzen können. Dabei will sich der Chiphersteller für weltweit einheitliche Standards einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden