Mo, 26. Februar 2018

60.000-Euro-Örtchen

13.03.2012 11:10

Unbewohnte Insel in Schottland erhält öffentliche Toilette

Eine unbewohnte Insel (Bild) im hohen Norden Schottlands bekommt eine öffentliche Toilette. Das stille Örtchen werde rund 50.000 Pfund (60.000 Euro) kosten, berichtete der britische Sender BBC am Montag unter Berufung auf den schottischen Naturschutzverein Scottish Wildlife Trust.

Die Toilette werde für jene rund 6.000 Vogelbeobachter gebraucht, die jährlich im Frühling und Sommer via Fähre auf die etwa 309 Hektar große Insel Handa pilgern. Bisher gibt es in dem Naturschutzgebiet nur eine kleine Schutzhütte (auf Bild 3 links) mit einer Toilette für die zahlreichen Freiwilligen, die dort arbeiten.

Das Fundament für das Häuschen müsse mehr als zwei Meter tief sein (Bild 2), damit es dem starken Wind standhalte. Da es auf Handa kein fließendes Wasser gibt, müssen die Benutzer Sägespäne streuen. Gesäubert wird die neue Toilette (auf Bild 3 rechts) alle zwei Jahre.

Heimat von 100.000 Meeresvögeln
Die Klippen im Norden und Westen der Insel beherbergen rund 100.000 Meeresvögeln, darunter die größte Kolonie von Trottellummen in Großbritannien sowie Kolonien von Papageientauchern, Eissturmvögeln, Dreizehen-, Silber-, und Heringsmöwen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden