Mo, 21. Mai 2018

Fußballlegende tot

13.03.2012 10:07

Sterbehilfe: Timo Konietzka in der Schweiz gestorben

Der ehemalige Fußballprofi und Trainer Timo Konietzka ist am Montag im Alter von 73 Jahren gestorben. Der gebürtige Deutsche, der an Gallenkrebs litt, wurde als Spieler in den 60er-Jahren mit Borussia Dortmund und 1860 München Meister und war jener Torschütze, der in der 1963 gegründeten deutschen Bundesliga den allerersten Treffer erzielte.

In der Schweiz, wo er zuletzt mit seiner Gattin ein Gasthaus am Vierwaldstättersee betrieb, führte er als Trainer den FC Zürich zu drei Titeln und Grasshoppers Zürich zu einer Meisterwürde.

"Er hat auch noch ein Bier getrunken"
Konietzka, seit 1988 im Besitz der Schweizer Staatsbürgerschaft, hatte sich erst vor Kurzem einer Operation unterzogen, die jedoch ohne Erfolg blieb. Vor rund einer Woche kehrte er aus dem Spital nach Hause zurück, um dort zu sterben. Konietzkas Ehefrau sagte zum "Blick": "Die letzten Tage waren ganz, ganz schön. Timo konnte nochmals seine kleinen Enkel sehen. Er hat auch noch ein Bier getrunken."

Todesanzeige selbst verfasst
Bevor der ehemalige Sportler, der die in der Schweiz schon seit 1918 erlaubte passive Sterbehilfe in Anspruch nahm, den tödlichen Medikamenten-Cocktail zu sich nahm, verfasste er noch selbst seine Todesanzeige. In der heißt es:"Ich möchte mich ganz herzlich bei Exit (eine Sterbehilfeorganisation, Anm.) bedanken, die mich am Montagnachmittag von meinen Qualen erlöst und auf dem schweren Weg begleitet hat."

2010 hatte Konietzka einen Herzinfarkt erlitten. Schon damals sagte er, dass er seinen Tod planen möchte und "nicht drei bis fünf Jahre künstlich am Leben erhalten werden will".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden